Galvanik

Unter diesem Punkt finden Sie alle galvanischen Oberflächen, die unser Unternehmen anzubieten hat.
Für jedes Produkt können wir Ihnen das passende Verfahren anbieten und Ihnen dabei helfen Ihr Produkt noch besser zu machen!

Verzinnen glanz

Verzinnen: Halbautomat, Automat
Max. Abmessung (mm): 2000x750x450
Gestell- und Trommelverfahren
Grundmaterial: Fe/Cu/Ms/Al/Zinkal

Symbol: Sn
Dichte: 7,3 g/m³
Schmelzpunkt: 232 C
Härte: ca. 60 HV

Zinn ist ein silberweißes, glänzendes, gut dehnbares Metall. Bei normalen Temperaturen ist Zinn gegen Luft und Wasser beständig, Lebensmittelecht und gut lötbar.

Hauptanwendungsgebiete:
Elektroindustrie, Nahrungsmittelindustrie, Luftfahrt, Haushaltsgeräteindustrie usw.

Gefertigt wird nach DIN 50965

Verzinnen matt

Verzinnen matt: Halbautomat, Automat
Max. Abmessung (mm): 1600 x 960 x 960
Trommelverfahren
Grundmaterial: Fe/Cu/Ms/Al/Zamak

Symbol: Sn
Dichte: 7,3 g/m³
Schmelzpunkt: 232 C
Härte: ca. 60 HV

MattZinn ist silberweiß und gut dehnbar verbunden mit hervorragendem Lötverhalten. Die Überzüge sind auch nach einem Alterungstest von 16 Stunden bei 155 °C ohne Einschränkung sehr gut lötbar.

Anwendungsbereiche:
Elektro-und elektronische Bauteile, Nahrungsmittelindustrie, Luftfahrt, Haushaltsgeräteindustrie usw.

Chemisch Nickel

Chemisch Nickel (DIN 50966): Automat
Gestell: Max. Abmessung (mm): 1100 x 450 x 650
Trommel
Grundmaterial: Fe/Cu/Ms/Al

Schmelzpunkt: ca. 890 C
Härte: ca. 530-580 HV
Härte (wärmebehandelt): ca. 1000HV
Dichte: 8,0-8,4 g/cm²
Phosphorgehalt: 7-13 %
Elektrischer Widerstand: 40-70 (µOhm/cm)
Lötbarkeit: gut
Druckeigenspannung 14 – 35 N/mm2, Druckspannung

Allgemeines:
Chemisch Nickel ist ein Verfahren der autokatalytischen oder außenstromlosen Nickel-Phosphor-Legierungsabscheidung. Die zu beschichtenden Werkstücke werden in das Chemisch Nickelbad getaucht in dem sich neben den Nickelionen Reduktionsmittel und andere Chemikalien befinden. Das Besondere beim Chemisch Nickel ist, dass die abgeschiedenen Schichten eine homogene Schichtdicke (Konturengetreu!) am gesamten Werkstück aufweisen. Also auch in Bohrungen, Passungen und Rohrinnenseite ohne Kantenaufbau.
Die geforderte Schichtdicke richtet sich nach den Korrosionsanforderungen im verbauten Zustand. Möglichkeit von 5-50µ Schichten. Durch eine Wärmebehandlung kann die Härte auf bis zu 950 HV angehoben werden.

Anwendungsgebiete:
Automobilindustrie (Antriebswellen, Einspritzpumpenteile, Kupplungselemente usw.)
Maschinenbau (Zahnräder, Wellen, Verschraubungen usw.)
Papierindustrie ( Walzen, Zylinder, Umlenkvorrichtungen)
und viele andere Einsatzmöglichkeiten!

Vorteile:
Korrosionsfestigkeit, gleichmäßige Schichtverteilung, enge Schichttolleranzen, verschleißfest.

Gold

Max. Abmessung (mm): 1600 x 400 x 960
Gestell-, Trommelverfahren
Grundmaterial: Fe/Cu/Ms/Al/Zamak

Symbol: Au
Dichte: 19,3 g/cm³
Schmelzpunkt: 1065 Grad Celsius
Härte: 40-70 HV

Gold wird wegen seiner einmaligen Kombination physikalischer Eigenschaften industriell und im dekorativen Bereich eingesetzt. Gold hat eine gutes Wäremereflexionsvermögen, sowie gute elektrische Leitfähigkeit und Duktiliät

Anwendungsbereiche:
Elektro-und elektronische Bauteile, Beleuchtungs- und Sanitärindustrie sowie dekorative Elemente

Anthrazit-Nickel

Max. Abmessung (mm): 1600 x 600 x 800
Gestell-, Trommelverfahren
Grundmaterial: Fe/Cu/Ms/Al/Zamak

Schwarznickelschichten zeichnen sich durch eine dekorative anthrazit-Farbgebung aus. In der Regel werden sie auf eine Glanznickelschicht abgeschieden, da die Schwarznickelüberzüge aufgrund ihrer Sprödigkeit nur mit höchstes 2 µm abgeschieden werden.

Anwendungsbereiche:
Beschläge-, Beleuchtungsindustrie, Modelleisenbahnen

Nickel

Glanznickel: Halbautomat, Automat
Max. Abmessung (mm): 1800 x 900 x 800
Trommel-, Gestellverfahren
Grundmaterial: Fe/Cu/Ms/Al/Zamak

Symbol: Ni
Dichte: 8,9 g/cm³
Schmelzpunkt: 1455 Grad Celsius
Härte: ca. 450-600 HV (Glanznickel)

Nickel besitzt eine weiße, silberähnliche Farbe mit einem gelblichen Stich. Nickel ist magnetisch und bis zu einem gewissen Grad dehnbar. Dekorativer, hoher Glanz
Grundbeschichtung für die nachfolgende galvanische Beschichtung (Verchromen, Versilbern, Vergolden …)

Perlglanznickel bzw. Verlournickel

Nickel: Halbautomat, Automat
Max. Abmessung (mm): 1800 x 900 x 800
Gestellverfahren
Grundmaterial: Fe/Cu/Ms/Al/Zamak
Mit diesem Verfahren können gleichmäßig matte, dekorative, feinkörnige Nickelüberzüge aufgebracht werden. Die abgeschiedenen Überzüge lassen sich problemlos weiter galvanisieren (Verchromen, Vergolden…). Auch eine anschließende Lackierung ist möglich.

Anwendungsbereiche:
Beschläge-, Beleuchtungs-, und Sanitärindustrie sowie dekorative Elemente

Chrom

Glanzchrom: Halbautomat
Max. Abmessung (mm): 1800 x 800 x 350
Grundmaterial: Fe/Cu/Al/Ms/Zamak

Symbol: Cr
Dichte: 7,1 g/cm³
Schmelzpunkt: 1765-1950 C
Härte: 1000-1200 HV

Chromniederschläge zeigen eine silberähnliche, bläulich-weiße Farbe. Das Reflexionsvermögen einer hochglanzpolierten verchromten Fläche beträgt etwa 65% (Silber etwa 88%, Nickel etwa 55%).

Die bekannte Anlaufbeständigkeit von Chrom und seine gute Korrosionsbeständigkeit gehen auf die Passivität von Chrom zurück. Die Ausbildung des Passivfilms erfolgt unmittelbar nach der Metallabscheidung bei Raumtemperatur.

Sind die Werkstücke vor dem Glanzverchromen ausreichend poliert, entstehen nach dem Verchromen hochglänzende dekorative Glanzchromschichten. In der Regel werden die Werkstücke vor dem eigentlichen Verchromen einen Vernickelungsprozess unterzogen. In Verbindung mit einem Doppelnickelschichtsystem weisen Glanzchromschichten hohe Korrosionsschutzeigenschaften auf (siehe auch unter Halbglanznickel).

Anwendungsbereiche:
Automobil-, Zweirad-, Möbel- und Lampenindustrie, Sanitärarmaturen, Medizintechnik, usw.

technisches Chrom

technisches Chrom: Halbautomat
Max. Abmessung (mm): 1800 x 800 x 350
Grundmaterial: Fe/Cu/Al/Ms/Zamak

Symbol: Cr
Dichte: 7,1 g/cm³
Schmelzpunkt: 1765-1950 C
Härte: 1000-1200 HV

Bei der technischen Verchromung sieht man nach dem Verchromen jegliche Kratzer, Poren und Schlagstellen. In der Regel werden die Werkstücke vor dem eigentlichen Verchromen einen Vernickelungsprozess unterzogen. Glanzchromschichten weisen eine hohe Korrosionsschutzeigenschaften auf
Anwendungsbereiche:
Automobil-, Zweirad-, Möbel- und Lampenindustrie, Medizintechnik, Maschinenbau usw.

Verkupfern

Verkupfern: Halbautomat
Gestell: Max. Abmessung (mm): 1800 x 800 x 350
Gestell-, Trommelverfahren
Grundmaterial: Fe/Cu/Al/Ms/Zamak

Symbol: Cu
Dichte: 8,9 g/cm³
Schmelzpunkt: 1083 C
Härte: ca. 150-220 HV

Kupfer ist ein duktiles, mechanisch leicht zu bearbeitendes weiches Metall von rötlicher Farbe und ein sehr guter Leiter für den elektrischen Strom und für Wärme. An der Atmosphäre verbindet sich Kupfer mit Sauerstoff zu Kupferoxid, das aufgrund seiner Porosität keine korrosionshemmenden Eigenschaften hat. Die schwefelhaltigen Gase in der Luft erzeugen auf Kupfergegenständen dunkle gefärbte Sulfidschichten oder grüne Patinaüberzüge.

Kupferschichten werden oft in der Kombination Kupfer/Nickel/Chrom eingesetzt.

Versilbern

Versilbern
Max. Abmessung (mm): 1000 x 750 x 400
Grundmaterial: Fe/Cu/Ms/Al/Zamak

Symbol: Ag
Dichte: 10,5 g/cm²
Schmelzpunkt: 960 C
Härte: ca. 60-160HV

Silber besitzt eine hohe elektrische Leitfähigkeit, der elektrische Kontaktwiderstand ist sehr gering. Außerdem verfügt Silber über eine gute Wärmeleitfähigkeit. Silber ist gut polierbar und dehnbar.

Silber wird nicht nur im technischen Bereich sondern aufgrund seines warmen, weißen Glanzes sehr oft im dekorativen Bereich angewendet.
Um ein Anlaufen der Silberoberfläche zu vermeiden wird nach dem Versilberungsprozess passiviert bzw. lackiert. Die so behandelten Werkstücke sind so gegen die Schwefelverbindungen in der Luft geschützt. Die bekannten dunklen Flecken (Silbersulfides) bleiben aus.

Anwendungsbereiche:
Elektronik, Elektrotechnik, Haushaltsgegenstände

Messing

Messing: Halbautomat
Max. Abmessung (mm): 1800 x 350 x 800
Trommel-, Gestellverfahren
Grundmaterial: Fe/Cu/Ms/Al/Zamak

Das Überziehen von Metallgegenständen mit Messing, v. a. zu dekorativen Zwecken.
Die Überzüge werden elektrolytisch aus dem Legierungsbad abgeschieden und häufig noch durch Lackieren mit Klarlack gegen das Dunkelwerden (Anlaufen) geschützt.

Patinieren

Patinierung – Metallfärbung
Handarbeit!
Grundmaterial: Cu/Ms/Fe/Al/Zamak
Farbtöne: Schwarz bis braun

Endausfertigung nach Kundenwunsch von gewischt bis gebürstet. Als Oberflächenschutz bieten wir die entsprechenden Lacke an, oder die Teile werden gewachst

Brünieren – chemisch Schwärzen

Grundmaterial: Fe/Cu/Ms/Niro

Durch eine alkalische Lösung bildet sich auf dem Grundmaterial eine schwarze Schicht aus Oxiden und Sulfiden aus. Die Oberfläche wird schwarz eingefärbt, leicht matt und daher reflexionsmindernd
Brünieren bietet mäßigen Korrosionsschutz (Rostgefahr).
Brünierungen benötigen deshalb ständige Pflege (einölen).